Bildung
Staatlich geprüfte Dorfhelferinnen und Dorfhelfer

Gruppenbild Dorfhelferinnen umrahmt von Puzzleteilen, darunter Schriftzug "Fortbildung zur Dorfhelferin"

Die Abteilung Hauswirtschaft der Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen bietet als einzige Schule in Bayern die Fortbildung zum/zur Staatlich geprüften Dorfhelfer/-in in Vollzeitform an.

Die Dorfhelferin vertritt die Mutter, Hausfrau und Betriebsleiterin in Notlagen und unterstützt Familien in schwierigen Situationen – sei es im hauswirtschaftlichen, pflegerischen, landwirtschaftlichen oder auch pädagogischen und psychologischen Bereich.
Infotag am Samstag, 9. Februar 2019
Am Samstag, 9. Februar 2019, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Interessierte an der Dr. Eisenmann-Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen (Gritschstraße 38, Pfaffenhofen a.d. Ilm). über die Fortbildung informieren. Die derzeitigen Studierenden, Lehrkräfte, die Schulleiter der Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen/Ilm und der Katholischen Fachschule für Dorfhelferinnen und Dorfhelfer in Neuburg/Donau (2. Teil) und die Geschäftsführerin der KDBH (Katholische Dorfhelferinnen und Betriebshelfer in Bayern GmbH) stehen Rede und Antwort. Sie geben Einblicke in die Fortbildung und die Beschäftigungsmöglichkeiten im Anschluss. Bitte melden Sie sich zum Infotag bis zum 4. Februar 2019 an.

Das erwartet Sie am Infotag:

  • Sie erhalten Infos zur Fortbildung und zu Berufschancen.
  • Sie hören Infovorträge.
  • Sie sehen Präsentationen aus Schule und Freizeit.
  • Sie besichtigen die Unterrichtsräume und den Schulgarten.
  • Sie kosten die von den Studierenden zubereiteten Snacks.

Das ist uns für Sie wichtig

  • Sie vertiefen Ihre hauswirtschaftlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis.
  • Sie professionalisieren Ihr Management in Familie und Betrieb.
  • Sie stärken Ihre sozialen Fähigkeiten für Ihre vielfältigen Aufgaben.
  • Sie lernen sich und Ihre Möglichkeiten besser kennen.
  • Sie entdecken neue fachliche und persönliche Qualitäten.
  • Sie treten sicher und kompetent auf.
  • Sie finden Gemeinschaft mit Gleichgesinnten.

Dauer und Ablauf

Die Fortbildung dauert zwei Jahre. Sie findet an zwei Orten statt: Der Abteilung Hauswirtschaft der Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen an der Ilm (Teil 1, Dauer: 15 Monate) sowie der Katholischen Fachschule für Dorfhelferinnen und Dorfhelfer Neuburg an der Donau (Teil 2, Dauer: 9 Monate).
Das nächste Semester startet im August 2019. Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 2. August 2019, damit ein Platz für Sie reserviert werden kann. Abschlusszeugnisse können nachgereicht werden.
Informationen zu Teil eins in Pfaffenhofen:
Vorpraktikum (August bis Oktober)
  • Tierhaltungslehrgang (2 Wochen Ende August)
  • Betriebspraktikum (6 Wochen im September/Oktober)
Lernfelder an der Landwirtschaftsschule (ab Oktober)
  • Erziehung und Familie
  • Ernährung und Service
  • Haushaltsmanagement
  • Nutz- und Wohngarten
  • Projektmanagement
  • Fachpraktische Übung
  • Methodentraining
  • Unternehmensgründung
  • Betriebsführung und Tierhaltung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
Seminare und Praktika
  • Kindergarten, Krippe, Hort
  • Dorfhelferinnenstation
  • Haushaltstechnik
  • Vermarktung
  • Großhaushalt
  • Religion und Persönlichkeit

Bewerbung

Zugangsvoraussetzung ist die abgeschlossene Berufsausbildung in der Hauswirtschaft. Wenn Sie sich gerade im letzten Jahr der Berufsausbildung zur Hauswirtschafterin befinden oder bereits fertig sind, können Sie sich bewerben.
Nötige Unterlagen und Aufnahmeantrag

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

  • Jahreszeugnisse der letzten beiden Ausbildungsjahre (ohne Beglaubigung)
  • Abschlusszeugnisse - sobald vorliegend - in beglaubigter Form
  • Bei dualer Ausbildung: Verzeichnisnummer des Ausbildungsvertrages in den Aufnahmeantrag eintragen
  • Aktuelles ärztliches Attest ("... frei von ansteckenden Krankheiten ...") für die Aufnahme in das Wohnheim
  • Bescheinigung des Gesundheitsamtes (Erstbelehrung) nach § 43, Abs. 1 Infektionsschutzgesetz.
  • Informationen zu weiteren nötigen Unterlagen im Aufnahmeantrag

Wohnen

Der Schule ist ein Wohnheim angeschlossen, das den Studierenden aus ganz Bayern zur Verfügung steht.

Kosten

Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit. Unterkunft und Verpflegung kosten insgesamt 1980 Euro. Zu Semesterbeginn wird jeweils ein Teilbetrag von 990 Euro erhoben. Außerdem fallen Kosten für die Unterbringung und Verpflegung an den Einrichtungen an, die die Seminare durchführen.

Neu

Berufsbegleitende Fortbildung zur Dorfhelferin

Hauswirtschafterinnen mit einem erfolgreichen Abschluss, die mindestens 25 Jahre alt und in der hauswirtschaftlichen Praxis sicher sind, können an einer Fortbildung in Teilzeitform teilnehmen. Diese Fortbildung, die bis vor kurzem am Evangelischen Bildungszentrum Hesselberg angeboten wurde, bietet nun eine Kooperation aus Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen a.d. Ilm, Bildungszentrum für soziale Berufe Neuburg/Donau, Evangelischer Dorfhelferinnen-Dienst Bayern Hesselberg und der Katholischen Dorfhelferinnen und Betriebshelfer in Bayern GmbH an.
1. April 2019
Start der Fortbildung Der Beginn der Fortbildung wurde verschoben und startet am 1. April 2019. In 7 Blockwochen theoretischem Unterricht und 10 bis 14 Wochen Praktika werden in ca. eineinhalb Jahren Wissen und Können vermittelt, um erfolgreich als Dorfhelferin arbeiten zu können. Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 1. Februar 2019 an.

Kontakt

Dr. Eisenmann-Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen a.d.Ilm
Schulleiterin: Gisela Hammerschmid
Gritschstr. 38
85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm
Tel.: 08441 867-102
E-Mail: poststelle@aelf-ph.bayern.de